Gutachten

"Alle wissenschaftlichen Aussagen sind nutzlos, wenn sie anderen Menschen nicht mitgeteilt werden können, daher ist die Kommunizierbarkeit wissenschaftlicher Aussagen ein zentrales Kriterium für ihre Qualität." (Westhoff & Kluck, 2003)

Rahmenbedingungen

Hauptverantwortliche Gutachterin in allen Kategorien ist Monika Egli-Alge. Forio-Gutachten werden im Team bearbeitet, das jeweils spezifisch im Hinblick auf die Fragestellungen der Auftraggeber zusammengestellt wird. Nach Bedarf werden externe Fachspezialistinnen oder Fachspezialisten zugezogen. In Sinne einer effizienten Auftragserledigung werden die notwendigen Ressourcen umsichtig, ökonomisch und schonend eingesetzt. Untersuchungskontakte werden nach dem Vier-Augen-Prinzip durchgeführt, Untersuchungsplanungen, Diagnostik und Analyse, Befundung, Schlussfolgerungen und Empfehlungen im Gutachterteam reflektiert.

Der Zeitrahmen für ein Gutachten wird jeweils mit den Auftraggebern individuell vereinbart, in der Regel innert 3 Monaten. Auf besondere Bedürfnisse und Ansprüche wird so weit als möglich eingegangen. So kann eine Begutachtung im forio, in einem Jugendheim, in einem Untersuchungsgefängnis, in einer Strafanstalt oder in anderen Einrichtungen durchgeführt werden.

Die Begutachtung kann in deutscher, englischer und französischer Sprache durchgeführt werden. Bei anderen Sprachen werden externe Dolmetscher zugezogen.

In dringlichen Fällen bietet forio den High-priority-Service an. Dabei werden Gutachten in allen Bereichen schon innert zwei bis sechs Wochen erarbeitet, ohne dass die Qualität und die forensisch-fachpsychologische Sorgfalt darunter leiden.

Die Validität (Gültigkeit) aller forio-Gutachten richtet sich nach dem neusten Wissensstand. Theoretische Aussagen und Verknüpfungen sind gemäss der Regeln der empirischen wissenschaftlichen Psychologie nachvollziehbar, das Vorgehen ist in allen Schritten transparent und überprüfbar. Alle Gutachten von forio werden zur Qualitätssicherung intern oder von externen Fachkräften gegengelesen. Stellen sich psychiatrische Fragen, werden entsprechende Fachärzte beigezogen. In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Rechtspsychologie SGRP (www.rechtspsychologie.ch) setzt sich forio für die stetige Qualitätsverbesserung in der forensischen Begutachtung ein.

 

Kosten

Unsere effektiven Leistungen stellen wir transparent und nachvollziehbar in Rechnung. Auf Wunsch erstellen wir aufgrund der Ausgangslage gerne verbindliche Offerten. Für unser High-Priority-Angebot – Auftragsbearbeitung innerhalb kürzest möglicher Frist, beispielsweise 2-6 Wochen – wird ein Zuschlag von 30 Prozent auf die Gesamtkosten verrechnet.

 

Kontakt

lic.phil. I Monika Egli-Alge Geschäftsführerin
+41 52 723 30 00

gutachten@forio.ch