Standpunkt

Unsere Zielsetzung ist klar: "Missbrauch verhindern - Veränderung fördern".

forio hat hat im Bereich der Begutachtungen und der Therapie von Straftätern mit eigens entwickelten Standards und differenzierten Behandlungskonzepten, welche den Bedürfnissen der Straftätern in jeder Beziehung Rechnung tragen, Massstäbe gesetzt. Denn nur diejenigen Interventionen sind effektiv und helfen nachhaltig die Rückfallrisiken markant zu senken, die diesen Behandlungsbedürfnissen weitgehend gerecht werden.

Wenn Straftäter aus Massnahmen entlassen werden sollen, müssen sie sich in der Freiheit wieder zurecht finden können. Deshalb setzen unsere Interventionen über die Verhaltensänderung hinaus bei der Persönlichkeitsentwicklung an.

Dies gilt in abgestimmter Weise für alle Straftäter: sehr junge Jugendliche, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene und Menschen mit Lern- und geistigen Behinderungen.

Mit qualifizierten Aus- und Weiterbildungen von Fachkräften, Fachstellen, Organisationen und Institutionen, die sich mit gewalttätigen oder gewaltgefährdeten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen befassen, setzen wir weitere, wichtige Schwerpunkte, wie auch mit differenzierter Diagnostik, aussagekräftigen Gutachten und präzis auf Behandlungsbedürfnisse abgestimmten Interventionen und Therapieprogrammen.

Wir fördern Veränderungen - und verhindern so Missbrauch. Nachhaltig.

Monika Egli-Alge, lic. phil. I
Fachpsychologin Psychotherapie FSP
Fachpsychologin Rechtspsychologie FSP

Geschäftsführerin Forensisches Institut Ostschweiz

News & Aktuell

2016 befasst sich unsere Fachtagung mit VOLLTREFFER in der Forensik.

Weiterlesen